Merkers Kristall Marathon – Laufen unter Tage

Glück auf!

Gestern fand der 11. Kristallmarathon im Erlebnis-Bergwerk-Merkers statt – und ich war dabei auf der Halbmarathon-Distanz. Ich kann sagen, dass das wirklich ein tollen Event ist. Auf jeden Fall ein Erlebnis. Gelaufen wird dabei auf einer ca. 3,25 km langen Runde in 500m Tiefe. Allein die Anfahrt ist schon ein wahnsinniges Erlebnis. Die Startnummern gab es noch über Tage, dann hieß es aber Helm auf und ab in den viel zu kleinen Fahrstuhl. Nachdem die Türen geschlossen waren ging es mit ca. 8 Metern pro Sekunde nach unten auf die zweite Sole.

Dort angekommen wurden wir „eingeschleust“ und auf die Ladefläche von Cabrio-LKWs verladen. Die rasante Fahr durch die engen, hügeligen Gänge war ein toller Spaß. Die Fahrt endete in einer großen Halle mit vielen Sitzplätzen, einer großen Leinwand und Musik. Hier finden ab und zu auch Events und Konzerte statt.

Mein Lauf führte sieben Runden auf relativ festem, oft unebenem und hier und da glattem Untergrund. Das Profil ist sehr hügelig … insgesamt galt es über die gesamte Distanz 375 Höhenmeter zu bewältigen. Das bedeutete dass es es eigentlich nie Eben war, sondern ein ständiges Auf und Ab den Takt bestimmte.

Nach 2:17:31 hatte ich die Runde sieben Mal absolviert und so 22,75km zurück gelegt. Und ich kann sagen, dass ich ziemlich platt war und auch ein wenig froh, dass diese Berg- und Talfahrt beendet ist. Insgesamt ist der Lauf aber ein tolles Erlebnis – unter Tage eine solche Strecke zurück zu legen, bei sehr trockener Luft und angenehmen 21 Grad ist schon einmalig. Die Organisation war Top!

Mit der Fahrt nach oben und einer wunderbaren Dusche endete dieser beeindruckende Tage. Wir kommen bestimmt in einigen Jahren wieder!

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.